Verpflichtungskredit

Kostenoptimierte Lösung für Zermatt

Der Gemeinderat will auch eine kostenseitig optimierte Lösung für den Neubau. Das Projekt wird ohne Steuererhöhung finanziert werden können. Aus Kostengründen wird zum Beispiel auf ein Auditorium verzichtet und anstelle einer Doppelturnhalle eine Einfachturnhalle realisiert.


Die Bausumme für den Neubau inklusive Mobiliar beträgt CHF 44.85 Mio. Der Kanton übernimmt davon CHF 5.1 Mio. in Form von Subventionen. Das Schulprovisorium verursacht zudem Kosten von CHF 2 Mio. Damit betragen die Gesamtkosten für das Neubauprojekt zulasten der Einwohnergemeinde Zermatt CHF 41.75 Mio.

Dem Gemeinderat ist bewusst, dass es sich um eine hohe Investition handelt. Der Sanierungsdruck ist sehr gross und es besteht dringender Handlungsbedarf. Dabei beurteilt der Gemeinderat den Zeitpunkt für ein Neubauprojekt jetzt als günstig: Die gesunden Gemeindefinanzen und die Konditionen zur Kapitalbeschaffung sind vorteilhaft. Zugleich sind in unmittelbarer Zukunft keine anderen Grossprojekte realisierungsreif.